Sie befinden sich hier: Startseite | Winter auf Sylt
 
Winter auf Sylt Jetzt wird es higgelig auf Sylt: kalter Wind und tote Tante

 Ziehen Sie sich warm an, wenn Sie Sylt im Winter besuchen möchten. Wer nun auf der so herrlich leeren Insel zu einem Spaziergang aufbricht, sollte sich auf einen harten Kampf gegen den eisigen Wind gefasst machen. Nie ist die See so faszinierend wie jetzt, nie einnehmender, wie die Landverluste am Ende eines jeden Winters eindrucksvoll beweisen. Und doch übt gerade diese unbändige Kraft, mit der Wind und See den Besucher im Winter empfangen, eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf viele Individualisten aus, die steif und fest behaupten, es gebe keine bessere Jahreszeit als den Winter, um Sylt einen Besuch abzustatten. Wer sich tapfer durch den Wind gekämpft hat und durchgefroren eines der Cafés oder eine der Bars aufsucht, um bei einem heißen Tee, einem Grog, oder einer Toten Tante wieder aufzutauen, spürt schnell, wie nachhaltig dieser Wintermix die Lebensgeister weckt.

Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen

 Wenn das Wasser des Dorfteiches in Braderup zugefroren ist, können Sie hier einem Inselvergnügen der anderen Art nachgehen: dem Schlittschuhlaufen. Auch die Arena in Keitum kann nun geflutet werden und wird nach dem Zufrieren für das Schlittschuhlaufen freigegeben. In Kampen eröffnet im Winter wieder eine Kunstbahn, die außerdem zum Eisstockschießen einlädt.
 
Urlaubsorte auf der Insel Sylt
Ferienhäuser auf der Insel Sylt
Sylt Wissenswertes